Stunde Null

Stunde Null

Eine Zukunft für die Zeit nach der Krise

Stunde Null

Das Projekt Stunde Null – Eine Zukunft für die Zeit nach der Krise ist das erste gemeinsame Projekt, das die Mitglieder des Archaeological Heritage Network, finanziert durch das Auswärtige Amt, 2016 ins Leben gerufen haben. Ziel ist, in konflikt- und krisengeschüttelten Ländern Kapazitäten und Grundlagen für die Zeit nach der Krise aufzubauen. Das Stunde Null-Projekt ist modular aufgebaut und verbindet unterschiedliche Maßnahmen der Aus- und Weiterbildung im Bereich Kulturerhalt und Kulturgüterschutz mit der weitgefächerten Unterstützung von Vorbereitungsmaßnahmen für den Wiederaufbau. Dass die Durchführung von Capacity Building-Maßnahmen von besonderer Dringlichkeit ist, hat das vom 2.-4. Juni 2016 im Auswärtigen Amt abgehaltene internationale UNESCO-Expertentreffen „Emergency Safeguarding of Syria’s Cultural Heritage“ herausgestellt.

In diesem Sinne will das Projekt „Stunde Null“ Kompetenzen bündeln und Maßnahmen koordinieren, kurz Grundlagen schaffen, die zu informierten Entscheidungen im Bereich Kulturerhalt beitragen und dabei auch andere Länder in konkrete Projekte des Kulturerhalts integrieren. Daher hat das Projekt folgende Schwerpunkte: die Bereitstellung digitaler Informationen für Kulturerhalt und für Maßnahmen zur Vorbereitung des Wiederaufbaus, die Unterstützung syrischer Doktoranden und Experten bei ihren Projekten zum Wiederaufbau ihrer Heimat, die Ausbildung akademischen Nachwuchses in der Region, und humanitäre Hilfe durch Aus- und Weiterbildung, z.B. von Handwerkern und Bewusstseinsbildung im Bereich Kultur und Kulturgüterschutz. Die Maßnahmen finden sowohl in Deutschland wie auch in der Region, vor allem den Anrainerstaaten Syriens, statt.

Facebooktwitter

Facebooktwitteryoutube

Andere Artikel

19. September 2018
Das digitale 3D Modell des Basars von Aleppo dient als Maßnahme des Kulturerhalts und dem Aufbau einer Experten- und Nachwuchsgruppe.   (mehr …)
1. August 2018
Der Masterstudiengang „Architectural Conservation“ an der German Jordanian University in Amman wurde 2016 eingeführt. Der Studiengang ermöglicht sowohl jordanischen als auch geflüchteten Studierenden eine akademische Qualifizierung im Bereich Bauforschung, Denkmalpflege...
13. März 2018
Projekte Map   Diese Maßnahme (unter dem Dach des Archaeological Heritage Network – ArcHerNet und des Projektes „Stunde Null“) soll die Sicherung und Restaurierung des kulturellen Erbes in kriegszerstörten Städten...